Belmont und Constanze


VitaVorelternArchivEngagement


Eine besondere Aufführung im Büssingpalais, Offenbach am Main: Johann André »Belmont und Constanze«

Am 4. und 5. Februar 2017 fand in Offenbach zum 20-jährigen Jubiläum von “toujours Mozart”, die Wiederaufführung von Johann Andrés Oper “Belmont und Constanze” statt. Sie wurde veranstaltet von der 1995 von dem Münchner Unternehmer Erich Fischer gegründeten Internationalen Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation, Johann André, geboren 1741 in Offenbach und Gründer des bis heute dort ansässigen, gleichnamigen Musikverlags, feierte 1781 in Berlin mit „Belmont und Constanze“ einen seiner glänzendsten kompositorischen Erfolge. Dem Singspiel liegt das originale Libretto von Christoph Friedrich Bretzner zugrunde, auf das Mozart ein Jahr später und mit nur wenigen textlichen Veränderungen seine „Entführung aus dem Serail“, KV 348, komponierte. Die konzertante Wiederaufführung von „Belmont und Constanze“ im Konzertsaal des Offenbacher Büsing-Palais findet unter Berücksichtigung von historisch orientierter Aufführungspraxis statt. Beteiligt sind junge internationale Solisten der Bayerischen Staatsoper, die Hofkapelle München, die Schauspielerin Isabel Kott und der auf die Oper des 18. Jahrhunderts spezialisierte Dirigent Wolfgang Antesberger, der auch die wissenschaftliche Aufbereitung des Notenmaterials verantwortet.


Frankfurter Rundschau / 02.02.2017
Der künstlerische Leiter des Festivals, Wolfgang Antesberger, widmet André eine ganze Opernpremiere. „Belmont und Constanze“, eine Oper auf dasselbe Libretto wie Mozarts „Entführung aus dem Serail“, hat der Offenbacher 1781 komponiert – ein Jahr vor Mozart. Die Uraufführung war damals in Berlin – und nach 336 Jahren ist das Stück nun erstmals wieder zu erleben. „Frische, gute und musikdramatisch effektvolle Musik“, freut sich Antesberger über seine Ausgrabung.


many – Offenbach / 27.01.2017
Erstmals seit 235 Jahren wird im Rahmen des zweitägigen Festivals das Singspiel „Belmont und Constanze“ des Offenbacher Komponisten und Musikverlegers Johann André (1741-1799) im Rahmen des zweitagigen Musikfestes „toujours Mozart“ aufgeführt. Aus der Gegenuberstellung mit
Wolfgang Amadeus Mozarts Singspiel „Die Entführung aus dem Serail“, KV 384 lassen sich neue Erkenntnisse uber dieses frühe Meisterwerk gewinnen.